24h Notfalldienst

031 336 01 01033 336 01 01

Isolationstrocknung

Wenn Wasser in Boden-Isolationsschichten und/oder Doppelschalen-Mauerwerke eingedrungen ist, muss eine gründliche Sanierung vorgenommen werden, sonst können massive Folgeschäden entstehen.

Heute haben wir die Möglichkeit, bei den betroffenen Bauteilen mit gezielten Bohrungen die Isolationsschicht zu „öffnen“ und diese mit dem Einsatz von Gebläsen und Adsorptions-Entfeuchtern in kürzester Zeit wieder trocken zu legen.

Hier unterscheiden wir 2 Varianten: das Über- und das Unterdruckverfahren:
Beim Überdruckverfahren wird trockene Luft in die Boden- oder Wandkonstruktion gepresst. Durch den entstehenden Überdruck in der Isolationsschicht wird die Feuchtigkeit, die im Werkstoff gebunden ist aufgenommen und durch die Stellstreifen und Entlastungslöcher nach aussen geleitet, bis die Isolationsschicht und der Unterlagsboden wieder trocken sind.

Beim Unterdruckverfahren wird ein trockenes Raumklima geschaffen und durch Vakuum, das wir mit unseren Maschinen innerhalb der Bodenkonstruktion produzieren, wird vorgetrocknete Luft in die Konstruktion gesogen und somit getrocknet.

Durch die individuellen, kontrollierten und protokollierten Messintervalle wird der Trocknungsprozess überwacht und zum optimalen Zeitpunkt beendet. Die neuste Technologie ermöglicht sogar, in gewissen Fällen diese Messungen per Knopfdruck vorzunehmen um so Personal- und Fahrkosten einzusparen.