24h Notfalldienst

031 336 01 01033 336 01 01

Feuchtigkeit

Feuchtigkeit in Häusern führt zu Bauschäden. Nicht selten werden Sanierungen mit einem erheblichen Kostenaufwand betrieben, ohne dass die genaue Ursache der Feuchtigkeitsherde bekannt ist.

Die Firma ZIGERLIG BAUTROCKNUNG AG verfügt über langjährige Erfahrung bei der Ermittlung von Feuchtigkeit in Bauten. Messungen mit den entsprechenden Feuchtigkeitsmessgeräten geben Aufschluss über Auffeuchtungen und deren mögliche Ursachen.

Induktive Messung
Diese Feuchtigkeitsmessung macht sich zu Nutze, dass Feuchtigkeit die Spannung eines elektrischen Feldes beeinflusst. Mit einer Elektrode (die ein elektrisches Feld erzeugt) werden Vergleichswerte an trockenen und feuchten Stellen im Material ermittelt. Bei dieser Methode werden keine Oberflächen zerstört!

Widerstandsmessung
Hier machen wir uns die elektrische Leitfähigkeit von Wasser für die Feuchtigkeitsmessung zu Nutze - Basis bilden hier zwei ins Messgut gesteckte Elektroden. Gemessen wird dabei der elektrische Widerstand zwischen den Elektroden. Je feuchter das Messgut ist, umso besser wird der Strom geleitet.

CM-Messung Messung mit der Calziumcarbid-Methode
Die CM-Messung wird verwendet um den Feuchtegehalt des Unterlagsbodens zu bestimmen. Prüfgut wird entnommen und mit Calziumcarbid in ein Druckgefäss gegeben: es entsteht ein Druck im Behälter, der uns Aufschluss über den Feuchtigkeitswert des gemessenen Materials gibt. (SIA anerkannte Messmethode).